Heimwärts

Wahnsinn. Die Zeit ist abgelaufen. Ich sitze im Flugzeug von Kathmandu nach Frankfurt über Istanbul und komm nicht drauf klar wo die Zeit geblieben ist. War es nicht letzte Woche, dass ich für Marketing und Sales gebüffelt habe? War es nicht vorgestern, dass ich am Strand von Rabat die Wellen am Leuchtturm brechen sah? War…

Bergsicht

Ein Touristenpaar überquert mit ihrem kleinen Kind den Platz und sucht den besten Aussichtspunkt für die Breakdance Show, den jedoch schon ein nepalesischer Vater mit seinem Sohn auf dem Hausdach aus Wellblech gegenüber eingenommen hat. Und zuletzt kommt ein Ziegenbock mit langen, geschwungenen Hörnern, der Bananenmuffins gerochen hat und gerne auch ein Stück davor abhätte.

Kathmandu, die Unentschlossene

Es ist Halbzeit. Halbzeit schon in Nepal, in dem ich doch seit gestern erst an die Tageszeit angepasst bin. Erst jetzt wache ich vor dem Wecker auf und brauche nur noch gute 8 statt satte 9 1/2 Stunden Schlaf, um einigermaßen durch den Tag zu kommen. Nach einem durchzechten Tunesienaufenthalt, sofern das für meine Verhältnisse überhaupt möglich ist, war der Anfang in Nepal erst einmal ernüchternd.

Praktikumsstreckbrief – Botschaft Kathmandu

Das Praktikum in der Deutschen Botschaft in Nepal zeigt mir eine weitere Facette deutschen Engagements im Ausland. Besonders froh bin ich, mein Praktikum in einer relativ kleinen Botschaft zu absolvieren und so tiefe Einblicke in jeden einzelnen Bereich zu erhalten. Gerade dadurch ist dieses Praktikum ein voller Erfolg, den ich genauso wieder wählen würde.