Leben in Myanmar – Der Zweite Monat

Auf dem Weg zur Arbeit läuft ein großer roter Regenschirm vor mir her. Dann kommt ein kleiner pinker dazu, dann ein riesiger blauer und schon laufe ich in ein Meer an Regenschirmen. Unter vielen lugt ein knöchellanger Rock hervor, häufig farbig verziert und eng gebunden. Alltag in Myanmar…

Hanoi – Gewinner schreiben Geschichte

Aus Myanmar ist Hanoi gar nicht weit weg und es ist verführerisch, ab und zu mal einen kleinen Ausflug in die umliegenden Länder zu unternehmen. Da ist das Erneuern des Visums ein wunderbarer Anlass…

Die Stadt der guten Gedanken

„Heade mõtete linn“ oder „Die Stadt der guten Gedanken“ – mit diesem Slogan wirbt die estnische Stadt Tartu. Seit Anfang April verbringe ich am hiesigen Deutschen Kulturinstitut (DKI) den zweiten Teil meines Auslandspraktikums.

Cerro Rico – der reiche Berg Boliviens. Fluch & Segen zugleich?

Das Beeindruckende an der Stadt Potosí ist nicht ihre Höhe, sondern ihre Schicksalsreiche Geschichte. Potosí war im 16. Jahrhundert eine der reichsten und größten Städte Südamerikas, der weltweit größte Industriekomplex.

Dublin – erfrischend anders

Kein Zweifel, es gibt hunderte tolle Städte auf der ganzen Welt, und Dublin mag bei vielen nicht unter den Top 10 oder gar auf der Bucket-List stehen. Doch die Stadt, die für knapp 3 1/2 Monate meine Heimat war, bietet mehr als nur Pubs und Guinness.

Irland – Liebe auf den zweiten Blick

Dass mein erster Beitrag erst nach meinem Auslandsaufenthalt in Dublin erscheint, liegt wohl daran, dass mein Semester nur 3 ½ Monate gedauert hat und ich diese kurze Zeit in vollen Zügen genießen wollte! Nun aber kann ich euch von allen meinen Eindrücken berichten, was gleichzeitig eine Rückschau für mich selbst ist.

Willkommen in Bago a.k.a. Kathmandu!

Als wir im myanmarischen Bago ankommen fühle ich mich auf Anhieb nach Kathmandu versetzt. Hupende Autos, gemeingefährliche Motorräder, verdreckte Straßen. Von einer Brücke kann ich auf den Fluss hinab blicken und sehe Erde, die von Plastiktüten durchzogen ist.

Angekommen in Yangon

Myanmar empfängt uns mit einer satten Ladung Abba – fast so als würde es uns raten „Take a Chance on Me!“. In vielerlei Hinsicht ist es ein Kathmandu der Zukunft. Immer wieder fällt mir auf, womit ich Yangon automatisch vergleiche: mit Kathmandu, wo ich vor einem Jahr ein Praktikum in der deutschen Botschaft gemacht habe.

Good to be back (almost).

Am 27. Juli 2014 bin ich aus meinem einjährigen Aufenthalt in Ecuador zurück nach Deutschland gekommen und habe einen Teil von mir dort zurückgelassen. In den vergangenen fast vier Jahren habe ich diesen immer vermisst.

The answer is Colombia

Als eine der ersten machte ich mich Mitte Januar auf den Weg nach Kolumbien zum Studium an der Universidad de los Andes. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich gegen das Studium an einer Partneruniversität entschieden und mich stattdessen auf eigene Faust auf die Suche nach Universitäten in Lateinamerika gemacht.

Die neue Generation

Wir möchten gern alle neuen Leser dieses Blogs willkommen heißen und “alte” Hasen zurück begrüßen. Endlich kommt hier wieder Schwung in die Bude, jetzt mit neuer Besetzung. Die erste Generation hat den Staffelstab an uns weitergereicht und uns eingeladen, ihr virtuelles Reisetagebuch weiterzuführen.

Vorbereitungen fürs Ungewisse

Dieser Artikel betrifft vermutlich viele von denjenigen, die eine große Reise vor sich sehen. Dieser Berg an Vorbereitungen, die ellenlangen Listen an To-Dos und viel zu wenig Zeit fürs Impfen, Packen und Familienbesuche. Deshalb teilen wir hier eine To Do Liste und hoffen, damit schon ein oder zwei Dinge vor dem Vergessen zu bewahren.

Pommes Frites & Gaufres

Wenn wir an Belgien und Essen denken, fallen uns zwei Sachen ein: Pommes und Waffeln. Belgien […]

Heimwärts

Wahnsinn. Die Zeit ist abgelaufen. Ich sitze im Flugzeug von Kathmandu nach Frankfurt über Istanbul und […]

Es muss ein Ruck durch Nepal gehen

Ach Nepal. Dieses Land ist wirklich ein Traum. Vergesst alles, was ich euch über Kathmandu geschrieben habe. Es war ein ignoranter, eingeengter, einseitiger, vom Kulturschock bedingter Blick, der niemals dem Land in seiner Fülle gerecht werden kann.

Tamale Thursday

Gestern morgen bin ich nach einer Woche Zwischenstopp in Deutschland wieder in Mexiko angekommen. Gleich hat sich […]

Bergsicht

Ein Touristenpaar überquert mit ihrem kleinen Kind den Platz und sucht den besten Aussichtspunkt für die Breakdance Show, den jedoch schon ein nepalesischer Vater mit seinem Sohn auf dem Hausdach aus Wellblech gegenüber eingenommen hat. Und zuletzt kommt ein Ziegenbock mit langen, geschwungenen Hörnern, der Bananenmuffins gerochen hat und gerne auch ein Stück davor abhätte.

Kathmandu, die Unentschlossene

Es ist Halbzeit. Halbzeit schon in Nepal, in dem ich doch seit gestern erst an die Tageszeit angepasst bin. Erst jetzt wache ich vor dem Wecker auf und brauche nur noch gute 8 statt satte 9 1/2 Stunden Schlaf, um einigermaßen durch den Tag zu kommen. Nach einem durchzechten Tunesienaufenthalt, sofern das für meine Verhältnisse überhaupt möglich ist, war der Anfang in Nepal erst einmal ernüchternd.

„Sperrt sie ein!“

Vor einigen Wochen habe ich über den angehenden politischen Skandal in Südkorea und seinen Hintergrund berichtet. […]

Einer für Nepal

Vorbemerkung: Der nachfolgende Artikel soll keineswegs für bare Münze genommen und nicht als politische Abhandlung angesehen […]

Was tun.

AAm 08.11.2016 bin ich friedlich ins Bett gegangen und dachte mir: Schaut die Welt morgen noch […]

Living in… BRUSSELS

BBRUXELLES In Brüssel habe ich mich verliebt. Mir wurde am Anfang gesagt, dass es 1) nicht […]

Winteroasen

Nunja, zugegebenermaßen war es schon selten clever, sich für die härteste Winterzeit in ein Entwicklungsland am anderen Ende der Welt zu begeben. Wohl wahr. Es gibt keine Heizungen und frieren wird eher als gemeinsame Herausforderung angesehen, der wir uns als (Gast)Familie stellen müssen.

Buchtipp: Nepal

Es ist ein beeindruckendes Schicksal, das die starke Urmila hinter sich gebracht hat. Sie ist ein richtiges Vorbild und setzt sich selbstlos für viele andere ein, ohne nach dem eigenen Vorteil zu streben. Eine Herzensgute und sehr Liebenswürdige, deren Geschichte es verdient, weiter erzählt zu werden.

Praktikumssteckbrief – Friedrich-Ebert-Stiftung Lusaka

Ich bin derzeit Praktikant im Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Lusaka, Sambia. Von September bis Februar werde […]

Praktikumssteckbrief – Deutsches Generalkonsulat New York

Mein erstes Auslandspraktikum innerhalb meines Studiums „International Relations and Management“ ist nach 10 Wochen nun so […]

Praktikumsstreckbrief – Botschaft Kathmandu

Das Praktikum in der Deutschen Botschaft in Nepal zeigt mir eine weitere Facette deutschen Engagements im Ausland. Besonders froh bin ich, mein Praktikum in einer relativ kleinen Botschaft zu absolvieren und so tiefe Einblicke in jeden einzelnen Bereich zu erhalten. Gerade dadurch ist dieses Praktikum ein voller Erfolg, den ich genauso wieder wählen würde.

Living in… New York

Meine kurze Zeit in New York City neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Vor […]

Living in … Kathmandu!

Wenn man an Nepal denkt, dann hat man schnell den Himalaya im Kopf mit seinen höchsten Bergen der Welt. Man stellt sich vielleicht weite grüne Wiesen vor, über denen tibetische Gebetsfähnchen hängen. Ich für meinen Teil dachte zudem, Nepal sei buddhistisch, weil es so nah an Tibet und China ist. Und kalt, das hatte ich auch erwartet. So war ich doch etwas überrascht und minimal enttäuscht, in einem von Stau und Luftverschmutzung verstopften Kathmandu anzukommen.

Farbenfroh

In einer Gastfamilie unterzukommen hat ja wirklich einige Vorzüge. Nicht nur, dass wir abends zusammen Nepalesisch […]

Grüße vom Dach der Welt

Uff, erst einmal ankommen! Nach einer fast 23-stündigen Reise bin ich heute Morgen heile in Nepal gelandet. Für die nächsten 120 Tage werde ich in Kathmandu sein und hier ein Praktikum bei der Deutschen Botschaft absolvieren. Somit setze ich meine Entdeckungsreise auf den Spuren der Deutschen Diplomatie im Ausland fort und bin sehr gespannt auf die Inhalte und Einblicke, die ich dort bekommen werde.

Vom Reisen und Bleiben

Mit jedem Verlassen schwanke ich einmal mehr zwischen Weinen und Lachen, zwischen kurz in die Arme schließen und nie wieder loslassen, zwischen Abstand und Nähe, zwischen Tiefe und Weite. Ich bin keine, die einfach gehen kann, die einfach alles hinter sich lassen kann, ohne einem Abschied ins Auge zu blicken.

Wo sind wir eigentlich?

Wir müssen schon zugeben, 2016 war für uns alle einfach ein aufregendes Jahr. Innerhalb eines Jahres […]

Living in… Taipei

Eigentlich vergeht die Zeit ja viel zu schnell. Ich bin jetzt seit fast sieben Wochen schon in Taiwan; […]

Sofa goes zweisprachig!

Hinter den Kulissen unseres Blogs hat sich in den letzten Tagen so Einiges getan: Nachdem wir vor […]

The world’s best kept secret

Als ich mich für das Praktikum in Lusaka bewarb, wusste ich selbst sehr wenig über Sambia. […]

Living in… Buenos Aires

Dieser Eintrag kommt, wie ich zu meiner Schande gestehen muss, ein Vierteljahr zu spät. So lange […]

Leaving Home

Going Home… No, not really! Leaving Home would rather explain it. Sitting at the airport, throwing a sight back to the past two and a half months, I address this letter to all those I got so dear and so thankful for. In order not to offend anybody who is missing or misinterpreted, I don’t give names but let’s think in handy categories.

Unterwegs durch Tunesien

Hast du in deinem Kopf auch das Bild eines krisengerüttelten Landes, das Anschlagsgefährdet und nicht für […]

Trump-Wähler verstehen

…fällt schwer! Wenn man mir vor einem Jahr gesagt hätte, dass Donald Trump tatsächlich der nächste […]

New York ist paralysiert

Ihr habt es alle mitbekommen: Donald Trump wird am 20. Januar 2017 Präsident der Vereinigten Staaten […]

Choi-Gate

Ich muss zugeben: 2016 ist in vielerlei Hinsicht einfach ein merkwürdiges und verrücktes Jahr gewesen. Großbritannien stimmt […]

Mein persönlicher Senf

Als Deutscher habe ich natürlich bei der bevorstehenden US-Wahl nichts zu sagen – genauso wie alle […]

Noticias del otro lado del mundo

Antes de todo, perdón a todos mi amigos que me han mandado un mensajito en las […]

Mein neues zu Hause auf Zeit: Roosevelt Island

Wo wohnst du denn eigentlich in New York? Bist du zufrieden mit deinem Zimmer? Wie lange […]

#feesmustfall

Zu meinem Praktikum bei der Friedrich Ebert Stiftung in Lusaka gehörte letzte Woche die tolle Möglichkeit, […]

Kann man Hillary schon zur Wahlsiegerin erklären?

Man könnte es schon, die aktuellen Umfragewerte sprechen dafür. Viele tun es auch. Gestern fand eine […]

台北歡迎你

Taibei huanying ni – Taipei heißt dich willkommen. Und wie! In den zwei Wochen, die ich schon […]

Welcome to the Big Apple!

Endlich – ich bin letzte Woche gut in New York angekommen und habe die erste Praktikumswoche […]

Living in… Mumbai

In Mumbai wohnen? Das ist … Chaos, Krach, Nahtoderfahrungen im Straßenverkehr, Leben in der Expat-Blase, Smog, […]

Retrospektive

Marokko wirkt auf viele wie ein Paradies mit mehreren Tausend Kilometern Strand, orientalischem Flair und bezauberndem Abenteuerprogramm. Viele machen in Marokko Urlaub, genießen das angeblich freieste und offenste Land der Arabischen Welt, in dem man „noch Urlaub machen kann“. Und nicht wenige verlieben sich in dieses wunderschöne Land.

Mexiko: Ein Fazit

Eigentlich bin ich ja gar nicht mehr in Mexiko, und auch schon wieder nicht in Deutschland, […]

Olivenernte zur Halbzeit

In Tunis bin ich nach einem Monat bereits perfekt stationiert und eingerichtet. Gerade habe ich mir einen […]

Immigration

Mein Anspruch an diesen Blog ist es aus dem Alltag zu berichten, und dabei ein zwar […]

Der Countdown läuft – die Vorbereitungen sind in vollem Gange

Ich kann es kaum erwarten, in weniger als 2 Wochen geht es auch für mich endlich […]

Donnerstagabend, Koreanstyle

So wohl ich mich zurzeit in Mexiko auch fühle, muss ich doch zugeben, dass ich meine […]

Reisen im 21. Jahrhundert

Innerhalb des letzten Jahrzehnts – vielleicht sogar erst innerhalb der letzten fünf Jahre – hat sich […]

Die trockene Wahrheit?

Einer der interessantesten Aspekte des sambischen Alltags ist die Energieversorgung. Einerseits, weil sie sehr dem Klischee […]

Es tut sich etwas ?

Bei Sofa goes Abroad hat es in den letzten Tagen einige spannende Änderungen gegeben. Zum einen […]

Bete. Zu Allah.

Obwohl ich das Viertel im schönen La Marsa ziemlich gut kenne, sind Strecken mit großem Hungerloch doch immer doppelt so weit, sodass ich mit letzter Kraft zur Wohnung zurück schleppe. Als mir einfällt, dass ich kein Wasser mehr zu Hause habe, schaue ich kurz beim Mini-Tante-Emma-Laden vorbei, um so schnell das Haus nicht mehr verlassen zu müssen.

Und plötzlich war der Herbst gekommen

Man kennt das ja: Die Blätter verfärben sich, der Wald schimmert in gelben, braunen, roten Farben […]

Living in Tunis

Spannend, Tunesien! Ganz anders als erwartet. Viel offener, freier, liberaler. Gerade im Vergleich zu Marokko war es enorm spannend, sich auf die Suche nach den Unterschieden und Maghreb-Gemeinsamkeiten zu machen.

Taxi 2.0 ?

Freitagabend in Aguascalientes, Feierabend in der Firma. Ich bin auf dem Rückweg nach Hause und teile […]

Willkommen in Sambia

Seit Freitagnachmittag bin ich in der afrikanischen Metropole Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Für den zweiten Teil […]

Stadtmaus und Landmaus

Ich muss zugeben, dass ich für diesen Eintrag verzweifelt nach einer Hunger Games Analogie gesucht habe, weil mich […]

Iran: Eine Einführung

Nach Jahren des Reisens in die unterschiedlichsten Ecken der Welt – ob allein mit Rucksack, beim […]

Die Kunst des Schreibens

„Schreiben ist leicht, man muss nur die falschen Wörter weglassen“ -Mark Twain  „Was einfach zu lesen […]

Abendsstimmung

Was eine wunderschöne Zeit des Tages! Immer gegen 18 Uhr setze ich mich an den Schreibtisch, […]

Viva México ??

¡Mexicanos! ¡Vivan los héroes que nos dieron patria! ¡Viva Hidalgo! ¡Viva Morelos! ¡Viva Josefa Ortíz de […]

Im Land der aufgehenden Sonne

Langsam nähert sich meine Zeit in Mexiko dem Ende zu; in drei Wochen sitze ich schon […]

Wie, schon wieder weg?

Was wir zur Zeit machen kann man anderen Leuten manchmal eigentlich gar nicht erzählen. Studiensemester in […]

Wanderlust

Es stimmt wohl, dass uns selten bewusst ist, wie toll oder besonders etwas ist, das wir machen. Wir lernen Sprachen, einfach so, weil es gerade Spaß macht. Wir machen einen Austausch, lernen diese Sprachen anzuwenden. Wir reisen in ein anderes Land, verlieren die Angst vor Fremdem. Reisen wieder und wieder und wieder.

Blau in Blau

Man kann es kaum glauben, aber es hat mich voll erwischt. Ich bin noch ganz bewegt, ganz verzaubert, ganz gerührt.

To Xibalba! ✨

To Xibalba! Die einzige Zeile aus einem meiner Lieblingsfilme meiner Kindheit, an die ich mich erinnern kann. The […]

Tunis, meine Perle ❤️

Der Anflug nach Tunis ist herrlich. Nach dem ganzen Motorengebrüll der knappen zwei Stunden Flug wird […]

Halbzeit ?

Vor knapp eineinhalb Monaten bin ich in Mexiko angekommen und habe seitdem schon so Einiges sehen und […]

Bonjour Bruxelles

Bonjour Bruxelles! Seit Mittwoch bin ich in Brüssel und genieße diese wunderschöne Stadt. Ich werde hier […]

Steinzeitsozialismus FTW!

Teil 4 meiner „Zeitreise“ Nach Korea: Enter Pyongyang. Man hört und liest oft, dass man eigentlich […]

Ein Résumé

Ich melde mich nach mittlerweile zweieinhalb Monaten in Deutschland wieder zurück mit einem letzten Post auf […]

Trennung und Wiedervereinigung

Teil 3 meiner „Zeitreise“ nach Seoul: Wiedervereinigung. „Gehst du nach Nord- oder Südkorea?“ Mir selber hat […]

Koreanische Kirschblütenzeit

Teil 2 meiner „Zeitreise“ nach Seoul: Natur. Eine Aprilwoche lang herrscht in Korea nahezu Ausnahmezustand. Tägliche […]

Zuhause in der Ferne

Auslandsaufenthalt 2/3: Aguascalientes, Mexiko. Knappe drei Wochen habe ich nach meiner Zeit in Seoul in Deutschland […]

Interim

Interim ?? Jetzt bin ich seit einem Monat in Deutschland und fast nur noch unterwegs. Nächsten […]

Wohnheimromantik

Teil 1 meiner „Zeitreise“ nach Seoul: Wohnen. Untergebracht war ich im Wohnheim der Soongsil Uni, direkt […]

한국을 보고싶어- Korea in Retrospektive

Hangug eul bogosipeo – Ich vermisse Korea. Schon sieben Wochen ist es her, dass ich Seoul verlassen […]

Abschied aus La Paz

In gewisser Weise schließt sich heute ein kleiner Kreis für mich. Auf meinen Rückflug wartend, sitze […]

Der Heilige Monat Ramadan

Ende Mai wurde hier in Marokko die Zeit umgestellt. Obwohl Sommer ist, gibt die Winterzeit für […]

Die Zeit läuft … ab!

So langsam neigt sich meine Zeit in Rabat schon dem Ende zu – Ende Juli ist […]

Brot und Spiele

  Bolivien ist aus politischer Sicht sicher ein sehr spezielles Land. Nach jahrzehntelangen Unruhen mit diversen […]

Etappenwechsel

Rabat, du Wunderbare! Verwunschen Gestern saß ich lange zeichnend und lesend im Café des Oudayas im […]

Zeitreise

Meknes – Moulay Idris – Volubilis – Fes Ich möchte euch heute gerne etwas von der […]

Und ich sag: Heeey, ab in den Norden!

  Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie glücklich ich am 17. März um 18:30 war, […]

Die gute alte Normalität

Endlich – oder auch leider – ist sie da! Die gute alte Normalität. Eines Tages hört man auf, Tagebuch zu schreiben, merkt, dass die täglichen Einsekundenvideos exakt das gleiche zeigen und fragt sich, wo die Besonderheit Marokkos geblieben ist.

Out with the old, in with the new

Diese Woche Mittwoch war in Korea nationaler Feiertag: an allen Unis und Schulen war Vorlesungsfrei, viele […]

Reise in die Vergangenheit

In Europa ist Lateinamerika heute leider nicht für viele tolle Sachen bekannt. Meistens drehen sich die […]

Living in La Paz

Wow, auch in meinem Fall ist die Hälfte der Zeit in Bolivien schon vorbei. Unglaublich, was […]

C’est le Nord

Durch Marokkos Norden zu reisen ist schon immer eine Erfahrung. Man lässt die karge, dürre Landschaft […]

Living in Rabat: Halbzeit

Hallo meine Lieben, ich melde mich mal wieder und kann es gar nicht fassen: Bei mir […]

Schland oh Schland

Über das Verfolgen der Geschehnisse in Deutschland aus dem Ausland Ich bin jetzt seit ca zwei […]

Living in Rabat

Gar nicht so einfach, dieses Thema! Momentan lebe ich ein Nomadenleben, trage meine Sachen immer ein […]

Marokko – warum?

  Besser spät als nie. Das ist wohl das Motto dieses Blogeintrages, mein allererster in Marokko. […]

Heimvorteil

Obwohl ein großer Teil der Studierenden unseres Semesters bereits z.B. bei einem Freiwilligen Sozialen Jahr längere […]

Campusleben und Kimchi

Als letzter der Regensburger Freundesgruppe habe ich es letzte Woche auch endlich in mein Auslandssemester geschafft. […]

Marokko ist ein Mix

Über viele Länder wird gesagt, dass sie vielfältig sind und einen unfassbaren Reichtum an Diversität bieten. […]

Ein historischer Tag für Bolivien

Seit ein paar Tagen befindet sich Bolivien im Ausnahmezustand, denn am heutigen Sonntag gibt es einen […]

Richtig Regen in Rabat

Endlich ist der Segen eingetroffen – es regnet! Nachdem ich mehrere Tage hintereinander mit jedem Taxi-Fahrer […]

Wer sind Wir?

Von wem stammen denn nun diese Artikel, diese Wörter und Einblicke aus anderen Ländern, Kulturen und […]

Warum weg?

Eine der meistgestellten Fragen in den ersten Tagen in La Paz war bisher: Warum Bolivien? Warum […]

Grüße aus … Rabat! 

In einem neuen Land anzukommen und für ein ganzes Weilchen dort zu bleiben ist immer mit […]

Stufen

Es hat begonnen – was so lange in scheinbar unerreichbarer Ferne lag, ist in den letzten […]

Fernweh

Geht es dir auch so, dass du dich danach sehnst, endlich mal wieder Deutschland hinter dir […]

Bald, bald geht’s los…

Und mal wieder unerwartet schnell ist der Dezember da und für viele von uns rückt das […]

Wörter

Es gibt die offensichtliche Wirkung der Worte – Was bedeutet dies für uns?

PageLines