Good to be back (almost).

Am 27. Juli 2014 bin ich aus meinem einjährigen Aufenthalt in Ecuador zurück nach Deutschland gekommen und habe einen Teil von mir dort zurückgelassen. In den vergangenen fast vier Jahren habe ich diesen immer vermisst. Wenn spanische Musik lief, ich Fotos meiner Gastfamilie gesehen habe oder in kurzen Momenten an Ecuador zurückgedacht habe. Als ich…

Die neue Generation

Sofa goes abroad? Wie, welches Sofa? Sollte das nicht ein Reise-Blog sein? Wir möchten gern alle neuen Leser dieses Blogs willkommen heißen und “alte” Hasen zurück begrüßen. Endlich kommt hier wieder Schwung in die Bude, jetzt mit neuer Besetzung. Kathi, Flo, Philip, Malin, Janette und Lotti sind lang zurück von ihrem Auslandsaufenthalt und sind nun…

Heimwärts

Wahnsinn. Die Zeit ist abgelaufen. Ich sitze im Flugzeug von Kathmandu nach Frankfurt über Istanbul und komm nicht drauf klar wo die Zeit geblieben ist. War es nicht letzte Woche, dass ich für Marketing und Sales gebüffelt habe? War es nicht vorgestern, dass ich am Strand von Rabat die Wellen am Leuchtturm brechen sah? War…

Tamale Thursday

Gestern morgen bin ich nach einer Woche Zwischenstopp in Deutschland wieder in Mexiko angekommen. Gleich hat sich herausgestellt, dass ich den Zeitpunkt meiner Anreise im Unwissenden gut ausgesucht hatte, denn der 2. Februar ist aus vielen Gründen ein besonderer Tag in Mexiko. Gleich am Morgen schrieb mir ein mexikanischer Freund begeistert, es sei heute „Tamales day“ und…

Bergsicht

Ein Touristenpaar überquert mit ihrem kleinen Kind den Platz und sucht den besten Aussichtspunkt für die Breakdance Show, den jedoch schon ein nepalesischer Vater mit seinem Sohn auf dem Hausdach aus Wellblech gegenüber eingenommen hat. Und zuletzt kommt ein Ziegenbock mit langen, geschwungenen Hörnern, der Bananenmuffins gerochen hat und gerne auch ein Stück davor abhätte.

Kathmandu, die Unentschlossene

Es ist Halbzeit. Halbzeit schon in Nepal, in dem ich doch seit gestern erst an die Tageszeit angepasst bin. Erst jetzt wache ich vor dem Wecker auf und brauche nur noch gute 8 statt satte 9 1/2 Stunden Schlaf, um einigermaßen durch den Tag zu kommen. Nach einem durchzechten Tunesienaufenthalt, sofern das für meine Verhältnisse überhaupt möglich ist, war der Anfang in Nepal erst einmal ernüchternd.