Endlich – ich bin letzte Woche gut in New York angekommen und habe die erste Praktikumswoche auch schon erfolgreich hinter mich gebracht. Außerdem wurde ich mit bestem Wetter begrüßt – strahlend blauer Himmel die ganzen letzten Tage und gestern wurden mit 29°C in New York City Rekorde gebrochen!

Der erste Praktikumstag: Kein Grund zur Panik!

Der Wecker ist gestellt – mit 1 h Puffer. Auch wenn ich meinen zukünftigen Arbeitsweg schon einmal abgelaufen bin, gehe ich lieber auf Nummer sicher. An meinem ersten Arbeitstag möchte ich auf keinen Fall zu spät kommen! Dann: Was soll ich anziehen? Lieber flache Schuhe oder doch die Pumps? Werde ich überhaupt erwartet? Hoffentlich stelle ich mich nicht total blöd an oder trete in Fettnäpfchen! Wie hieß die Generalkonsulin noch gleich?

Natürlich war all die Aufregung umsonst! Ich wurde sehr nett empfangen, habe meine beiden Ausbilder kennengelernt und die beiden Praktikanten, die ich ablöse, konnten mich an diesem Übergangstag sogar noch in ihre Aufgaben einführen. Ich bin im Generalkonsulat in der Politik- und in der Presseabteilung eingesetzt und soll bei verschiedenen Veranstaltungen aushelfen. Überraschenderweise sitze ich nicht in einem Großraumbüro, sondern habe tatsächlich mein eigenes Büro mit nettem Ausblick auf Manhattan – da kann ich mich nicht beklagen! Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, was mich in den nächsten zwei Monaten erwarten wird und kann aber schon sagen, dass ich mich hier echt super wohl fühle!

Ausblick vom 'Deutschen Haus'
Ausblick vom ‚Deutschen Haus‘ auf die Vereinten Nationen

Jährlicher Betriebsauslug vom ‚Deutschen Haus‘ – und ich war dabei!

Damit hätte ich auch nicht gerechnet: Der jährlich stattfindende Betriebsausflug fiel direkt in meine erste Woche und meine beiden Chefs haben mich sogar zu dem Event eingeladen! Während die meisten anderen Praktikanten nicht mitgekommen sind, weil der Ausflug doch recht teuer war ($70), hatte ich echt super großes Glück, dass meine Ausbilder mich bereits vor meiner Ankunft mit angemeldet hatten! Und es hat sich gelohnt!

Bei schönstem Wetter sind wir aus der Stadt raus gefahren in ein Wolfsreservat und konnten dort wunderschöne Wölfe bewundern. Da es um eine bedrohte Art ging, lebten sie nicht in freier Wildnis, sondern in einem großen, einzäunten Gebiet, um ihren Bestand zu schützen. Im Anschluss ging es in einen nahe gelegenen Park, wo es ein leckeres Barbecue gab. Wir konnten den Indian Summer bei ungewöhnlich hohen Temperaturen genießen und gingen auch ein bisschen wandern. Für mich war es eine optimale Gelegenheit, auch andere Mitarbeiter des Deutschen Hauses kennenzulernen und interessante Gespräche zu führen. Viele von ihnen haben schon in den verschiedensten Orten der Welt Station gemacht und hatten so einiges zu erzählen.


Achja, da gibt es ja noch was: Die Präsidentschaftswahlen rücken immer näher

Seit Wochen das dominierende Thema – nicht nur in der amerikanischen Presse: Die Elections 2016. Wie die meisten von euch wahrscheinlich auch mitbekommen haben, fand gestern Abend die letzte TV-Debatte der beiden Präsidentschaftskandidaten Trump und Clinton statt. In den USA ein echtes Highlight im Wahlkampf! Wie ein Großteil der US-Amerikaner trafen auch wir uns in einer Bar, um das Duell live mitzuverfolgen. Hoch emotional wurde die Debatte angeschaut, die Leute applaudierten und kommentierten. Sie war auf jeden Fall eins: Unterhaltsam und lustig. Ich muss zugeben, dass ich mich teilweise auch echt amüsiert habe und dabei fast vergaß, worum es hier überhaupt geht. Dass es nicht nur eine Comedy-Show zur Abendunterhaltung ist, sondern dass es darum geht, wer in den nächsten vier Jahren zu einer der mächtigsten Personen der Welt wird – und ganz nebenbei auch uneingeschränkte Kontrolle über die Atomwaffen der USA haben wird.

Wir haben das TV-Duell in der Rooftop-Bar 230 Fifth geguckt
Wir haben das TV-Duell in der Rooftop-Bar ‚230 Fifth‘ geguckt

Soviel zu meinen ersten Erlebnissen als Praktikantin in New York. In den nächsten Wochen werde ich euch noch mehr über meinen Arbeitsalltag, meine Wohnsituation etc. berichten.

 

 

4 thoughts on “Welcome to the Big Apple!”

  1. Voll super Janette, klingt klasse! Genieße New York – irgenwie ja schon der Prototyp Großstadt, oder? – und halte uns auf dem Laufenden! Falls dir (unwahrscheinlicher Weise) langweilig wird: Schau dir auf Broadway Hamilton an, @lottiun wird bestätigen können, dass das einfach ein hammer geiles Musical ist! 😀

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: